Aktuelles Hintergrund
25. August 2016

Aktueller Stand des Rainhausprojekts

Im Oktober werden die Handwerker im Rainhaus anrücken. Ein Kran wird das weithin sichtbare Zeichen sein, dass sie richtig loslegen. Über viele Monate hinweg schien das Projekt stillzustehen; Kapitalbeschaffung, Planungsarbeiten und Ausschreibungen waren von außen nicht wahrnehmbar. Nun sind die ersten Gewerke vergeben. Dabei konnte die Lebenshilfe, Kreisvereinigung Lindau, ihren Vorsatz verwirklichen, möglichst regional ansässige Unternehmen zu beauftragen. 

Die Rohbauarbeiten sind das größte Einzelgewerk, bestehend aus Fundamentertüchtigung, Maurerarbeiten und der Turm für Treppenhaus und Aufzug. Dieser Auftrag ging an die Firma Dobler, Lindenberg. Die Zimmererarbeiten führt das Lindauer Unternehmen Kottmayr Holzbau aus. Die Blitzschutzanlage baut die Firma Blitzschutz Kunisch aus Marktoberdorf. Nach den drei genannten Vergaben liegt die Auftragssumme exakt im veranschlagten Budgetrahmen.

Die im Oktober beginnenden Betonierarbeiten im Außenbereich können vor dem ersten Frost abgeschlossen werden. Dann kann sich das Unternehmen Dobler über den Winter hinweg der Fundamentertüchtigung innerhalb des Gebäudes zuwenden. Danach steht das Rainhaus endlich stabil, Zuganker und Zurrgurte können entfernt werden. Der außen liegende Turm für Treppenhaus und Aufzug wird unmittelbar nach der Frostperiode erstellt. Die Lebenshilfe zeigt sich mit dem bisherigen Ablauf der Sanierung sehr zufrieden.