Aktuelles Hintergrund
24. Juli 2014

Kooperation der Sing- und Musikschule Lindenberg mit der Lebenshilfe e.V.

Gittarren-, Tischharfen- und Trommelklänge erfüllten die Cafeteria der Lebenshilfe am Donnerstag den 24. Juli. Gefeiert wurde die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der Sing- und Musikschule Lindenberg und der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e. V., damit eine fortwährende Zusammenarbeit zwischen den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der Lebenshilfe und den Schüler/innen der Musikschule auch in zukünftigen Jahren gewährleistet ist. Es werden auch immer wieder Projekte  im Sinne der Inklusion durchgeführt, die gemeinsames Musizieren beinhalten.

Hr. Dr. Berlinger, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe und Arthur Tronsberg, Leiter der Musikschule Lindenberg, unterzeichneten einen Vertrag, der diese Vereinbarung für die Zukunft besiegeln und damit festigen soll.

Bei dieser Gelegenheit wurde Otto Kondzialka, der langjährig die Musikgruppen der Lebenshilfe betreute und mit seinem großen Engagement vieles bewegt hat, in den Ruhestand verabschiedet. Er hat auch Pionierarbeit geleistet, indem er Tischharfen so verändert und neu gebaut hat, daß sie leicht für Menschen mit Behinderung zu spielen sind. Sein System, daß Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Noten lesen zu können die richtigen Töne treffen, ist schon etwas ganz Besonderes. Dabei werden die jeweiligen Akkorde als große Buchstaben am Boden mit dem Fuß angetippt, so wissen alle, was gerade zu spielen ist. Er selbst spielt meist Gitarre dazu. Er hat die Herausforderung, wirklich alle mitzunehmen, meisterhaft umgesetzt.


Danke lieber Otto Kondzialka für Ihr Ideenreiches und großartiges Engagement!